Einsatzkräfte aus dem Landkreis Diepholz füllten hunderte Sandsäcke

Clenze (mt) - Gegen 10 Uhr brach die 3. Kreisfeuerwehrbereitschaft am heutigen Mittwochmorgen in Wehrbleck in den Landkreis Lüchow-Dannenberg auf, bereits gegen 14:00 trafen die vier Züge unter der Leitung von Bereitschaftsführer Heino Witte am Unterkunftsort in der Grundschule ein. Nach dem Schlafplätze hergerichtet und eine kleine Stärkung eingenommen war, erfolgte der Marschbefehl gegen 17:45 ins etwa 50km entfernte Einsatzgebiet nach Gartow. Dort wurden die Einsatzkräfte aus dem Landkreis dann nach Gorleben zur dortigen Sandsackfüllstation weitergeleitet. Die Sandsäcke werden in diesem Einsatzabschnitt benötigt, um auf 80km Länge an verschiedenen Stellen den Deich um ca. 50cm zu erhöhen. Um 19:45 Uhr konnten die Feuerwehrleute dann mit der Hilfe beginnen, bis 22:15 Uhr wurden dann hunderte Sandsäcke in Handarbeit gefüllt. Für morgen steht dann eine Sandsackfüllmaschine für die Kameraden bereit. Nach getaner Arbeit wurden die Einsatzkräfte durch die Kreisfeuerwehrküche vor Ort in Gorleben mit warmen Nudeln mit Soße versorgt. Bereits morgen nach dem Frühstück werden die Kameraden wieder ins Einsatzgebiet und vermutlich die Tätigkeit von heute zunächst fortsetzen.

img 3211

Ankunft am Feuerwehrhaus Clenze

img 3221

Ankunft am Schlafplatz in Clenze

img 3229

Die Küchencrew baut auf

img 3231

Einweisung durch Bereitschaftsführer Heino Witte

img 3241

Halt in Gartow

img 3248

19:45 Uhr - Der Einsatz beginnt

img 3257

img 3260

manuelles befüllen von Sandsäcken

img 3272

Ein Teil unserer Arbeit von heute