Wehrbleck (ras) –Die Ausbilder der Kreisfeuerwehrausbildung aus dem südlichen Landkreis trafen sich am vergangenen Montag in der FTZ Wehrbleck zur jährlichen Dienstbesprechung.

Nach einem gemeinsamen Essen begrüßte Kreisausbildungsleiter Süd Detlef Nuttelmann den Kreisbrandmeister Michael Wessels, den Abschnittsleiter Süd Torsten Borgstedt, den Abschnittsleiter Nord Hartmut Specht, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Uwe Stubbemann, die Geschäftsführerin vom Kreisfeuerwehrverband Silke Hoormann sowie die anwesenden Kreisfeuerwehrausbilder.

Nuttelmann berichtete über die vielen Ausbildungsaktivitäten 2018 bei der Kreisausbildung an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Wehrbleck. 80 Ausbilder haben insgesamt 3067 Stunden für die über 35 Ausbildungsaktivitäten im Jahr 2018 geleistet. Über 30 Lehrgänge, Fortbildungen und Seminare werden an den beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen Wehrbleck und Barrien angeboten. Die Ausbildung auf Kreisebene ist die stärkste Säule in der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren im Land Niedersachsen. Alle neuen Feuerwehrmitglieder im Landkreis beginnen ihre Ausbildung an einer der beiden Ausbildungsstätten. Auch für die erfahrenen Mitglieder bieten die Lehrgruppen interessante Fortbildungen und Seminare an. Die jeweiligen Lehrgruppenleiter berichteten in Ihren Jahresberichten über die zahlreichen Aktivitäten dieser einzelnen Ausbildungszweige. „Für das Jahr 2019 sind bis jetzt 32 Ausbildungsaktivitäten geplant“, berichtete der Kreisausbildungsleiter Detlef Nuttelmann im Anschluss an die Jahresberichte. Für die Verpflegung der Lehrgangsteilnehmer und Ausbilder war im vergangenen Jahr wieder die 35-köpfige Verpflegungsgruppe der Kreisfeuerwehr zuständig. An 29 Samstagen wurden insgesamt 1690 Portionen Mittagessen gekocht.

Im Anschluss beförderte Kreisbrandmeister Michael Wessels folgende Kreisausbilder zum nächst höheren Dienstgrad: Sebastian Grelle zum Löschmeister; Dennis Tinnemeyer und Tobias Mahlwitz zum Oberlöschmeister sowie Natascha Meyer-Gaumann zur Hauptlöschmeisterin.

Für ihre langjährigen Ausbildertätigkeiten wurden Holger Jahn, Stefan Feldmann, Volker Fischer und Ralf Schröder vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Uwe Stubbemann die "Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen" verliehen,

Aus dem Kreisausbilder-Team wurden Werner Meyer und Uwe Rohlfs mit einem Präsent verabschiedet. Werner Meyer war lange Jahre im Bereich der „Truppmann-Ausbildung“ tätig. Er wurde dort der "Gott für Knoten und Stiche" genannt. Uwe Rohlfs kann ebenfalls auf viele Jahre in der Kreisausbildung zurückblicken. Zuletzt war er in der Lehrgruppe "Fahrsicherheitstraining" tätig.

Der Kreisbrandmeister Michael Wessels, der Abschnittsleiter Torsten Borgstedt und der Verbandsvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Uwe Stubbemann berichteten in ihren Grußworten über die zahlreichen Aktivitäten in der Kreisfeuerwehr und im Verband. Sie bedankten sich bei den Ausbildern für ihren Einsatz in der wichtigen Aufgabe „Kreisausbildung“.

Abschließend bedankte sich Detlef Nuttelmann bei der Kreisfeuerwehr, dem Kreisfeuerwehrverband, beim Landkreis Diepholz und den Kreisausbildern für die sehr gute Zusammenarbeit. Für die besondere Unterstützung bekamen Anita und Günter Heitmann, sowie Silke Hoormann jeweils einen Blumenstrauß. Weiteren Dank richtete der Kreisausbildungsleiter an die THW Ortsverbände Syke, Bassum und Sulingen, sowie an die ÖEL-Rettungsdienstmitglieder und den Rettungsdienst. Ein großer Dank ging an die Sulinger Autoverwertung, die den Lehrgang „Technische Hilfeleistung“ regelmäßig mit Materialspenden unterstützen. Auch den vielen anderen Firmen, die die Kreisausbildung im Landkreis Diepholz regelmäßig unterstützen sprach er seinen Dank aus.