Landkreis (dw) Die Kreisfeuerwehrbereitschaften des Landkreises Diepholz üben regelmäßig den Einsatz in den umliegenden Landkreisen. In diesem Jahr lag die Vorbereitung in den Händen des Kreisbereitschaftsführers des Landkreises Vechta, Manfred Kathmann. In einem Gewerbegebiet am Brägeler Ring in Lohne hatte er mit seinen Helfern ein umfangreiches Übungsprogramm für den vergangenen Samstag vorbereitet. Ein Tornado hatte erhebliche Schäden angerichtet, die durch die vier Fachzüge zu bewältigen waren. So gab es einen Waldbrand zu löschen, Verschüttete zu retten, eingeklemmte Personen aus Fahrzeugen zu befreien und den Austritt von Ammoniak zu stoppen. Als Zusatzaufgaben kamen noch zwei Gebäudebrände und ausgelaufenes Gefahrgut hinzu. Damit kam über den Nachmittag keine Langeweile für die Feuerwehrfrauen und -männer auf. Kreisbrandmeister Michael Wessels und auch Bereitschaftsführer Thomas Erdt zeigten sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Nachdem die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht worden waren, übernachteten die 130 Einsatzkräfte in einer Turnhalle in Vechta. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurde die Rückfahrt zu den heimatlichen Standorten in Stuhr, Weyhe, Syke und Bassum angetreten.