22 Firmen als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet

Hannover. Bereits zum 19. Mal wurde am vergangenen Dienstagabend die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“ verliehen. Insgesamt 22 Unternehmen aus ganz Niedersachsen, die sich im besonderen Maße zum Wohle der Feuerwehren einsetzen, wurden im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in der Landeshauptstadt Hannover vom Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius und von LFV-Präsident Karl-Heinz Banse mit der begehrten Plakette ausgezeichnet.

„Die Verleihung der Förderplakette ist in erster Linie eine Würdigung des großen Engagements von Unternehmen aus ganz Niedersachsen. Sie soll aber auch dazu beitragen, die Akzeptanz der Arbeitgeber für das ehrenamtliche Engagement in den Freiwilligen Feuerwehren weiter zu erhöhen“, so Innenminister Boris Pistorius in seiner Eröffnungsrede.

„Die Unternehmen und Institutionen, die wir heute mit der Förderplakette auszeichnen, haben bereits einen wesentlichen Beitrag zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren in unserem Land geleistet, indem sie über das normale Maß hinaus ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Einsätze, Ausbildung und Übungen freigestellt haben, teilweise unter Verzicht auf die gesetzlich vorgeschriebene Kostenerstattung.“ so LFV-Präsident Karl-Heinz Banse. „ Leider nimmt die Öffentlichkeit dieses vorbildliche Engagement der Unternehmen und Institutionen heutzutage teilweise nicht mehr wahr“, führte Banse weiter aus. 

Die verliehenen Förderplaketten können von den geehrten Unternehmen bzw Institutionen ab sofort als sichtbares Zeichen der guten partnerschaftlichen Zusammenarbeit an ihren Betriebsgebäuden angebracht werden. 

Maximal 22 niedersächsische Unternehmen werden jährlich mit der Plakette ausgezeichnet. 

Die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“ wurde 1999 vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen im Einvernehmen mit dem damaligen Niedersächsischen Ministerpräsidenten gestiftet. Sie wird jährlich an Unternehmen und Institutionen aus Handwerk, Handel, Gewerbe, Verwaltung und Industrie verliehen, die sich in besonderer Art und Weise als Förderer des niedersächsischen Feuerwehrwesens hervorgetan haben, indem sie zum Beispiel nicht nur Feuerwehrangehörige beschäftigen, sondern ihnen problemlos die Erfüllung der freiwillig und ehrenamtlich übernommenen Aufgaben in der Feuerwehr ermöglichen.

Aus dem Landkreis Diepholz wurde in diesem Jahr die Firma Bardusch GmbH & Co. KG aus Siedenburg ausgezeichnet. Von den 280 Mitarbeitern sind 15 in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Dabei ist es für die Mitarbeiter kein Problem, die notwendigen Freistellungen für Lehrgänge oder Einsätze zu bekommen, heißt es im Antrag des Gemeindebrandmeisters der Samtgemeinde Siedenburg Rolf Bollhorst. Auch das Firmengelände und firmeneigene Anlagen, wie z.B. den Waschplatz der Firma, darf die Feuerwehr regelmäßig mitnutzen. Für diese Leistungen erhielt die Vertreterin des Unternehmens Frau Astrid Bahn die Auszeichnung in Hannover.  Begleitet wurde Sie durch den Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens, den Gemeindebrandmeister Rolf Bollhorst und den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Uwe Stubbemann.

v.l.n.r.: Uwe Stubbemann, Rolf Bollhorst, Rainer Ahrens, Karl-Heinz Banse, Boris Pistorius, Astrid Bahn

Die Geehrten und Gäste vor dem Gästehaus der Landesregierung in Hannover

Text: LFV Niedersachsen und Matthias Thom, Pressesprecher des KFV

Bilder: Lena Nerge, LFV Niedersachsen