Slider

PKW Brand im Barnstorfer Moor entzündet schließlich 4ha Moorfläche

 

Barnstorf (mt) - Gegen 16:25 Uhr wurden die Feuerwehren Barnstorf und Rechtern zu einem PKW Brand in den Moorweg nach Barnstorf alarmiert. Bei der Suche nach dem Einsatzort konnte der brennende PKW schließlich tief im Moorgebiet zwischen Barnstorf und Goldenstedt lokalisiert werden. Das Feuer hatte beim Eintreffen der ersten Kräfte bereits auf das Moor übergegriffen, ca. 5000qm standen bereits in Brand. Da die Einsatzstelle nicht mit den schweren Feuerwehrfahrzeugen erreicht werden konnte, wurden weitere Tanklöschfahrzeuge und Kräfte aus umliegenden Feuerwehren der Gemeinde Barnstorf, Twistringen und Diepholz, sowie aus dem Nachbarlandkreis Vechta nachalarmiert. Insgesamt kamen so ca. 100 Feuerwehrmitglieder aus 13 Feuerwehren zum Einsatz. Die größte Herausforderung war es zunächst ausreichend Löschwasser an die schwer zugängliche Stelle zu bekommen. Die Feuerwehr richtete am Ende der mit Feuerwehrfahrzeugen befahrbaren Strecke einen 5000l Pufferspeicher ein, der im Pendelverkehr mit Wasser gefüllt wurde. Von dort aus wurde eine ca. 1000m lange Schlauchleitung bis zum Einsatzort verlegt. Nachdem die Wasserversorgung sichergestellt war konnte das Feuer effektiv bekämpft werden. Das Feuer breitete sich auf eine Fläche von insgesamt 4ha aus bevor es unter Kontrolle gebracht werden konnte. Mittels der Drohne der Drohneneinheit mit Mitgliedern des DRK und der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgeflogen und die Lage aus der Luft beurteilt. Gegen 21:30 Uhr konnte mit dem Zurückfahren der Kräfte begonnen werden. Eine Brandwache wird über Nacht an der Einsatzstelle verbleiben und morgen früh die Lage erneut beurteilen. Es ist davon auszugehen, dass kleinere Nachlöscharbeiten in der Nacht und am morgigen Donnerstag noch durchgeführt werden müssen. Laut Aussage der PKW-Insassen hatte das Paar eine Fahrradtour ausarbeiten wollen und war deshalb bis tief ins Moor gefahren. Die Moorflächen sind aktuell auch trotz der teils starken Regenfälle immer noch sehr trocken, das Regenwasser dringt meist nicht tiefer als einige Zentimeter ein. Die Feuerwehren warnen in den Sommermonaten regelmäßig davor, PKWs nicht abseits von gepflasterten oder geteerten Wegen abzustellen, da z.B. durch die Hitze von Katalysatoren die Vegetation in Brand geraten kann. Ob dies auch heute ursächlich für den Brand war, kann von der Feuerwehr nicht beurteilt werden. 

Von der Kreisfeuerwehr waren der Kreisbrandmeister Michael Wessels, der Abschnittsleiter Süd Torsten Borgstedt, die Pressestelle und die Verpflegungsgruppe Süd im Einsatz.

thumb 2E859473 1849 457C A638 8E0F5A0CA0C5 thumb 4F296656 4FBF 4730 B843 6E9A8C771652 thumb B2A62C72 AA58 4277 9813 BF912FB7E90C