Ausbildung

Seit 1970 wird im Landkreis Diepholz Ausbildung auf Kreisebene betrieben. Zunächst wurden nur der Grundlehrgang und Fortbildungslehrgänge für Trupp- und Gruppenführer durchgeführt. Um bei den damaligen Landesfeuerwehrschulen (LFS) mehr Lehrgangsplätze für Führungslehrgänge zu erhalten, verfügte der Niedersächsische Minister des Inneren 1978, dass auch Maschinisten-, Atemschutzgeräteträger- und Sprechfunkerlehrgänge in den Kreisen durchgeführt werden können.
In den beiden Brandabschnitten wurden Ausbilderteams gebildet, die die Ausbildung in den Feuerwehrtechnischen Zentralen Syke und Wehrbleck durchführen. 1997 wurden die Gebäude und das Gelände der Kreisabfallwirtschaft zur neuen FTZ Barrien (für Syke) umgebaut und in Dienst gestellt. Die alte FTZ Syke musste aufgrund von Platzmangel aufgegeben werden.
Alle Ausbilder arbeiten ehrenamtlich. Die Aufgabe des Kreisausbildungsleiters wurde dem jeweiligen stellv. Abschnittsleiter übertragen.

Über die Jahre ist das Ausbildungsangebot noch um Tagesseminare, Wochenendseminare und Fortbildungen ergänzt und erweitert worden.

Kreisausbildungsleiter Nord: Thomas Meyer, Barrien
Kreisausbildungsleiter Süd: Detlef Nuttelmann, Bahrenborstel


Lehrgangs-, Seminar- und Fortbildungsangebot:

(ausführliche Informationen erhältst Du, in dem Du den Lehrgang anklickst)

Lehrgang Truppmann 1 und 2
Truppmannausbildung Teil 2
Sprechfunker
Atemschutzgeräteträger
Technische Hilfeleistung
Maschinisten
Feuerwehren im Gefahrstoffeinsatz
----
Seminar für Jugendwarte alt
Seminar für Ortsbrandmeister
Fahrer-Sicherheitstraining
Wechselladertraining
Seminar für Gemeindeausbilder
Seminar Menschenführung
Seminar Atemschutznotfalltraining
Seminar Löschmittel / Löschverfahren
Seminar TH Multiplikatoren
Seminar für ELO-Gruppen
----
Fortbildung Gerätewarte
Fortbildung Gruppenführer
Fortbildung Ortsbrandmeister
Fortbildung Feuerwehren im Gefahrstoffeinsatz

Hier können die Lehrgangsvoraussetzungen heruntergeladen werden

Unterlagen zu vielen Standardlehrgängen findet ihr auf der Downloadseite der NABK im Bereich Kreisausbildung 

 

Hier findet ihr die Lehrgangspläne für die FTZ Barrien und die FTZ Wehrbleck

Weiterlesen: Lehrgangspläne

 

 

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Übermitteln von Nachrichten mit Sprechfunkgeräten im Feuerwehrdienst. Der Lehrgang kann nach der Truppmannausbildung Teil 1 absolviert werden.
Lehrgangsvoraussetzung:
- Truppmannausbildung Teil 1
Lehrgangsdauer:
- mind. 18 Stunden plus 10 Stunden Digitalfunk Endanwenderschulung = 28 Stunden
- 3 Samstage

 

Ausbilder:
Lehrgruppenleiter-Nord: Bernd Scharringhausen (Leeste) 
Lehrgruppenleiter-Süd: Thorsten Diers und Volker Fischer (Sulingen)

 

 

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Bedienen maschinell angetriebener Einrichtungen - mit Ausnahme von maschinellen Zugeinrichtungen - und sonstiger auf Löschfahrzeugen mitgeführten Geräte sowie die Vermittlung von Kenntnissen und richtiger Verhaltensweisen, die für die Durchführung von Einsatzfahrten unter Inanspruchnahme von Sonderrechten erforderlich sind.
Lehrgangsvoraussetzung:
- Truppmannausbildung Teil 2
- Führerschein Klasse B
- Sprechfunker Lehrgang
- Mindestens 18 Jahre alt
Besondere Ausrüstung:
- Persönliche Schutzausrüstung
Lehrgangsdauer:
- mindestens 35 Stunden
- 3 Samstage, 1 Sonntag

 

Ausbilder:
Lehrgruppenleiter-Nord: Claus Würdemann (Leeste)
Lehrgruppenleiter-Süd: Holger Jahn 

 

Einige Fotos aus dem Lehrgang:
alt alt alt
     
alt alt alt
     
alt alt alt
     

 

 

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz.
Lehrgangsvoraussetzung:
- Truppmannausbildung Teil 1
- Lehrgang Sprechfunker
- mind. 18 Jahre
- gültige G 26.3 Untersuchung (bei Lehrgangsbeginn nicht älter als 12 Monate!)
Besondere Ausrüstung:
- Persönliche Schutzausrüstung einschl. Feuerwehr- Halte-/Sicherheitsgurt
- Atemschutzgerät und Atemanschluss (Atemschutzmaske)
Lehrgangsdauer:
- mind. 25 Stunden
- 2 Samstage, 1 Sonntag

 

Ausbilder:

Lehrgruppenleiter-Nord: Ralf Ebert (Nordwohlde)
Lehrgruppenleiter-Süd: z.Zt. kein LG

 

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zur verletztenorientierten Rettung, zur richtigen Handhabung der Ausrüstung und zur Bedienung der Geräte unter Anleitung für die einfache technische Hilfeleistung kleineren Umfangs. Der Lehrgang ersetzt nicht den Lehrgang „Technische Hilfeleistung“ an der NABK.
Lehrgangsvoraussetzung:
- Truppmannausbildung Teil 2
Besondere Ausrüstung:
- Persönliche Schutzausrüstung einschl. Feuerwehr- Halte-/Sicherheitsgurt
Lehrgangsdauer: mindestens 35 Stunden
- mindestens 30 Stunden
- 3 Samstage BSA-Süd; 2 Samstage BSA-Nord

 

Ausbilder:
Lehrgruppenleiter-Nord:  
Lehrgruppenleiter-Süd: Mario Heuer

 

Einige Fotos aus dem Lehrgang:
Leiterhebel Luftheber Stromerzeugung
     
PKW aufrichten Bockleiter Hydraulisches Rettungsgerät