Kameradschaftsbund

 

Der Kameradschaftsbund ehemalig aktiver Feuerwehrangehöriger setzt sich aus den Kameraden zusammen, die das 62 Lebensjahr erreicht haben und somit keinen aktiven Dienst in der Feuerwehr mehr versehen dürfen. Um diesen Kameraden eine weitere Zugehörigkeit und aktive Mitarbeit am Kreisfeuerwehrverband (KFV) zu ermöglichen, wurde 1988 der "Kameradschaftsbund ehemalig aktiver Feuerwehrangehöriger" (kurz Kameradschaftsbund) gegründet. Ihm gehören z. Zt. 1510 Mitglieder an. Der Kameradschaftsbund ist, wie der KFV, in Städte- und Gemeindebunde gegliedert.
Zur Kameradschaftspflege werden im Jahr die unterschiedlichsten Reisen, Fahrten und Veranstaltungen durchgeführt.

Vorsitzender des Kameradschaftsbundes: Kreiskameradschaftsältester Bernhard Jürgens